braut

Die Braut die sich traut

Die Braut, zierlich, zerbrechlich, naiv und zart, von allen beneidet für den majestätischen Auftritt. Endlich wird sie sich trauen. Der Traum von fast jeder Frau einmal in diesem bezaubernden Weiß vor den Altar zu treten. Endlich ist der Mann da der “JA” zu einem gemeinsamen Lebensweg sagt. Eine Familie gründen, die Basis für glückliche Wunschkinder. Und dann? Was erwartete die Braut nach der Hochzeit? Welche Überraschungen hat die Ehe für sie vorbereitet? Wie auch immer, die Braut hat die Stärke und die Intelligenz das Beste aus ihrem Leben zu machen. Sie wird ihren Weg gehen, egal wie steinig er auch sein wird. Entweder mit Ehemann oder, wenn es sein muss, auch ohne ihn. Die Braut findet den Weg zum Glück, zum selbstbestimmten Leben.

Lebensgeschichten von Bräuten die Erfolgsgeschichten sind erzählt dieses Theaterstück. Geschmückt mit Hochzeitsritualen vom blauen Strumpfband bis Blumenstrauß. Die Braut tritt auf im Brautkleid und in Begleitung eines Walzers. Während die Braut ihre Geschichten erzählt entkleidet sie sich bis sie dann im schlichten Unterkleid als “Frau” dasteht.

Zitate aus dem Stück:
Die Braut:
“Meine Lieblingsblume ist die Mohnblume. Die Mohnblume zu pflücken ist nicht leicht. Sie hat einen biegsamen aber sehr festen Stiel. Aber sobald man sie pflückt fangen schon die Blätter an abzufallen und die Blütenblätter die dran bleiben werden sehr schnell welk. Es ist ein Unmögliches einen Mohnblumenstraß nach Hause zu bringen. So wie eine Braut die aus ihrem Familienleben entwurzelt wird und in eine unbekannte Zukunft geht. Aber genauso schön und zart.”

Die Alibibraut:
“Als ich dann begriffen hatte dass ich eine Alibibraut war und mein Mann eigentlich einen Mann hatte, der in der Einliegerwohnung lebt – war ich irritiert.”

Die traumatisierte Braut:
“Doch schlimmer waren die abartigen sexuellen Wünsche die mein Mann hatte. In der Hoffnung meine Ehe retten zu können fügte ich mich allem”.

Die Balkan Braut:
“Ein asoziales Leben. Nur mein Mann arbeitete, alle anderen lebten auf Kosten des Deutschen Staates.”

Die unglücklich verliebte Braut:
“Diese faszinierenden blauen Augen, diese habe ich nie vergessen, aber auch nie wieder gesehen”

 

Aufführungen 2013

26.10.2013 Tiyatrom Berlin
27.09.2013 Schiffbauergasse Prima Donna, Potsdam
21.09.2013 Theaterhaus Berlin Mitte
14.09.2013 Hamburg
21.03.2013 Polygon, Fellbach Theaterfrühling
16.03.2013 Bootshaus Carisma, Stuttgart – Bad Canstatt
02.03.2013 Premiere Theaterhaus, Stuttgart